Land der verlorenen Dinge

Einband des Romans Land der verlorenen Dinge

Worum geht’s?
Ry, nach dem Bürgerkrieg: Als sein Vater, ein skrupelloser Kaufmann, an Cholera stirbt, kehrt der junge Joschua in seine Heimat zurück, um der Pflicht entsprechend persönlich an der Testamentsverlesung teilzunehmen. Vater und Sohn trennten sich zuvor im Streit. Umso mehr erstaunt es Joschua, dass ihm der wertvollste Besitz des Vaters, eine Schatulle mit unbekanntem Inhalt, anvertraut wird. Jeder Versuch, sie zu öffnen, schlägt jedoch fehl: Von dem Schlüssel fehlt jede Spur, ein Schlosser und sogar ein Schmied scheitern an dem scheinbar unzerstörbaren Kästchen.

Da erfährt sein neuer Besitzer vom Land der verlorenen Dinge, einer mythischen Welt hinter der Welt, in der sich alle von Menschen verlorenen Besitztümer sammeln sollen – darunter auch der verlorene Schlüssel. Für Joschua ist dies ein willkommener Anlass, noch einmal auf Wanderschaft zu gehen und sich der Verantwortung als Kaufmannserbe zu entziehen.

Eine philosophische Reise beginnt …


Land der verlorenen Dinge
Maximilian Wust
Nelles Verlag, München
Softcover, 448 Seiten
ISBN: 978-3-86574-515-6
16,90 € [DE], 17,40 € [AT]

Wo zu kaufen:
Als eBook: THALIA-LINK
Für den Kindle: AMAZON-LINK
Taschenbuch: AMAZON-LINK

Sonstiges Material:
• Die Online-Lesung – Animierte Youtube-Lesung von ein paar Absätzen
Leseprobe – Das erste Kapitel, online oder als PDF zu lesen
Mein erstes Buch – Gedanken zu meiner ersten Romanveröffentlichung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen